Datenschutz und Nutzungserlebnis auf günstige-kühlschränke.de

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Ihnen ein optimales Website-Erlebnis zu bieten und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Weitere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzhinweisen und im Impressum.

Einwilligungseinstellungen

Hier können Sie eine eigenständige Konfiguration der zugelassenen Cookies vornehmen.

Technische und funktionale Cookies, für das beste Nutzererlebnis
?
Marketing-Cookies, um die Erfolgsmessung und Personalisierung bei Kampagnen gewährleisten zu können
?
Tab2

Willkommen auf GüNSTIGE-KüHLSCHRäNKE.DE

günstige-kühlschränke.de bietet Ihnen weiterführende Links auf Webseiten zum Thema Kühlschrank

Startseite > Energieverbrauchskennzeichnung

{{Infobox Rechtsakt (EU)
| Typ = Verordnung
| Vertrag = EU
| Jahr = 2017
| Nummer = 1369
| Geltungsbereich = EWR
| EWR = 1
| Titel = Verordnung (EU) 2017/1369 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 4. Juli 2017 zur Festlegung eines Rahmens für die Energieverbrauchskennzeichnung und zur Aufhebung der Richtlinie 2010/30/EU
| Kurztitel =
| Bezeichnung =
| Rechtsmaterie = Wirtschaftsrecht, Umweltrecht
| Grundlage = AEUV, insbesondere Artikel 194 Absatz 2,

| KonsolidiertAus = 1
| DossierTyp = COD
| DossierJahr = 2015
| DossierNummer = 149
| Fundstelle = ABl. L 198 vom 28.7.2017, S. 1?23
| Anzuwenden = 1. Januar 2019
| Gültig = anwendbar}}

Die '''Kennzeichnung des Energieverbrauchs''' gibt im Auskunft über die Energieeffizienz von Elektrogeräten und weiteren Energieverbrauchern. Sie soll dem Nutzer den realen Energieverbrauch eines Gerätes transparent machen, einen Vergleich ermöglichen und bei einer Kaufentscheidung als Orientierungshilfe dienen. Es gilt die am 1. März 2021 in Kraft getretene, novellierte Richtlinie der mit einer Skala der Energieeffizienzklassen absteigend von ?A? bis ?G?.

Die Kennzeichnung des Energieverbrauchs wird seit 1992 für verschiedene Gerätegruppen in der EU in Form von Etiketten auf den Geräten und in den Werbematerialien für diese verwendet. Formal schließen alle neueren Regelungen an die Regelungen zur Energieeffizienzkennzeichnung in der Verordnung (EU) 2017/1369 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 4. Juli 2017 zur Festlegung eines Rahmens für die Energieverbrauchskennzeichnung und zur Aufhebung der Richtlinie 2010/30/EU an.

Die bis zum März 2021 geltenden Kennzeichnung zwischen ?A+++? bis ?G? ist mit der heute gültigen im Regelfall nicht vergleichbar. Die Energieeffizienzklasse ?A? soll aktuell von keinem Gerät erreicht werden.

Neben der Kennzeichnung von Geräten gibt es noch weitere Kennzeichnungen, die sich an diese anlehnen, so zum Beispiel bei Pkw in Deutschland und der Schweiz.

Energieeffizienzklasse

{| class="wikitable float-right"
|+ Zuordnung zu Energieeffizienz-Klassen
(Prozent des Energieverbrauchs eines (fiktiven) Referenzgeräts)
|-
! style="text-align:right"| Energieeffizienz-Klasse (EEK)|| A+++a || A++a || A+a || A || B || C || D || E || F || G
|-
|Haushaltskühlgeräte
<small><strong>a)</strong> nicht mehr in Gebrauch</small>
|}

Die Energieeffizienzklasse (EEK) ist eine Bewertungsskala für das europäische Energielabel. Dieses soll Kunden in die Lage versetzen, ?sachkundige Entscheidungen auf der Grundlage des Energieverbrauchs von energieverbrauchsrelevanten Produkten zu treffen? (Erwäggrund 2 der Verordnung (EU) 2017/1369).

Die Einteilung von Pkw in Energieeffizienzklassen, die dem System der Europäischen Union ähneln, wird kritisiert.

Die Einteilung erfolgte in Abwandlung des britischen und US-amerikanischen Schulnotensystems in Wertungsklassen von A bis G, wobei früher A die beste Klasse (niedriger Bedarf) darstellte und G die schlechteste (hoher Bedarf).

Regelung seit 2021

Mit Wirkung zum 1. März 2021 wurden alle Energieeffizienzskalen auf die Grundskala von ?A? bis ?G? zurückgekürzt. Keine Produkte sollen zum Zeitpunkt 1. März 2021 die Energieeffizienzklasse ?A? erreichen und die Mehrzahl der Produkte soll Energieeffizienzklasse ?A? frühestens 10 Jahre nach dem Inkrafttreten erreichen (Artikel 11 Absatz 8 der Verordnung (EU) 2017/1369).

Im ersten Schritt wird für Waschmaschinen, Kühlschränke, Geschirrspüler, TV-Geräte und Beleuchtung die Kennzeichnung überarbeitet.

Außerdem wurde mit der Verordnung (EU) 2017/1369 eine öffentlich zugängliche Produktdatenbank, '''E'''uropean '''P'''roduct '''R'''egistry for '''E'''nergy '''L'''abelling, kurz ''EPREL'', eingeführt. Seit Januar 2019 ist sie in Betrieb,

Geschichte

{| class="wikitable float-right"
|-
! Jahr !! Klassen
|-
| 1994?2003 || A bis G
|-
| 2003?2010 || A++ bis G
|-
| 2010?2020 || A+++ bis G
|-
| seit 2021 || A bis G
|}

Bis 2021 wurde für Gerätegruppen ein Referenzgerät definiert (Energieeffizienzindex = 100 %). Dieses spiegelt in etwa den Stand der Technik von 1998 wider. Durch den technischen Fortschritt bei der Energieeffizienz erhielten immer mehr Geräte ein gutes Label. Dies führte zu einer Erweiterung der Skala bis zur Klasse ?A+++?.

Das europäische Parlament verabschiedete im Mai 2010 eine ab 2011 geltende Neuregelung der Energieeffizienzklassen für Haushaltsgeräte, die die Einführung der Klasse A+++ beinhaltet. Auch neue Sparvorgaben für Gebäude und Elektrogeräte wurden verabschiedet. Neben der neuen EU-Rahmenrichtlinie werden ab 2011 produktspezifische EU-Verordnungen die konkreten Kennzeichnungsverpflichtungen regeln.

Ab September 2009 führte die EU-Kommission in ausgewählten EU-Mitgliedstaaten eine repräsentative Marktforschung durch, um verschiedene Versionen des EU-Labels hinsichtlich der Verständlichkeit für private Verbraucher zu prüfen.

Das überarbeitete EU-Energieverbrauchsetikett gilt (Stand Juni 2016) für Kühl- und Gefriergeräte, Staubsauger, Lampen und Leuchten, Waschmaschinen, Wasch- und Wäschetrockner, Elektrobacköfen, Dunstabzugshauben, Geschirrspüler und Klimageräte. Auch Fernseher und Weinlagerschränke fallen jetzt unter die Kennzeichnungspflicht.

Die EU schreibt auch Mindeststandards vor. Zum Beispiel gilt für : Seit November 2013 müssen ''alle'' Neugeräte im Handel mindestens die Anforderungen der Energieeffizienzklasse C erfüllen, seit November 2015 die der Energieeffizienzklasse B (Wäschetrockner der Klasse A+++ verbrauchen rund 70 % weniger Strom als ein Gerät der Klasse B).

Zuordnung zu den Klassen

Zur Berechnung der Energieeffizienz werden zunächst Größenklassen für verschiedene Arten von Geräten festgelegt, zum Beispiel für Fernseher nach der Bildschirmdiagonale und für Kühlschränke nach dem Rauminhalt. Die Zuordnung eines bestimmten Gerätes zu einer Energieeffizienzklasse ergibt sich dann durch die Abweichung seines tatsächlichen Energieverbrauchs vom Referenzwert seiner Größenklasse.

In den entsprechenden Verordnungen wird der Energiebedarf fiktiver Referenzgeräte beschrieben. Jedes Gerät muss sich an dem passenden Referenzgerät messen und verbraucht im Vergleich zu diesem entweder nur einen Bruchteil der Energie oder ein Mehrfaches an Energie. Diesen Verbrauchsbetrag gibt der Energieeffizienzindex an. Je kleiner der Energieeffizienzindex ist, desto effizienter ist das Gerät. Energieeffizienz-Index-Bereiche sind als Energieeffizienz-Klassen (EEK) zusammengefasst. Aus diesem Grund geht jeder Zahl in der oben stehenden EEK-Tabelle ein Vergleichszeichen voran, z. B. ?Gleich und größer als? (?) oder ?Kleiner als? (<).

Gerätetypen

Klimaanlagen

<ref name="EG_2010_30">

</ref>
<ref name="a122011"> ''Rheinische Post'', 18. Mai 2010, abgerufen am 19. Dezember 2011.</ref>
</references>